Angelina Knoll, M.A.

Funktion

Angelina Knoll ist seit 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin am IFR.

Telefon

+49 (0)7582 800 – 5107

Fax

+49 (0)7582 800 – 5301

Qualifikationen

  • Manuelle Therapie nach Maitland
  • Manuelle Lymphdrainage nach Földi

Seit 2014 – Wissenschaftlicher Mitarbeiterin am Institut für Rehabilitationsmedizinische Forschung an der Universität Ulm

Seit 2014 – Lehrbeauftragte an der Hochschule Weingarten-Ravensburg im Masterstudiengang Gesundheitsförderung

2013 bis 2014 – Lehrbeauftrage an der Hochschule Fresenius München im Bachelorstudiengang Physiotherapie

2013 bis 2014 – angestellte Physiotherapeutin in der Physiotherapiepraxis Brummer (Regensburg)

2012 bis 2013 – Master of Arts in Gesundheitsförderung (Hochschule Weingarten-Ravensburg)

2011 bis 2012 – Leitung der physiotherapeutischen Abteilung im Mutter-Kind Kurheim in Scheidegg und angestellte Physiotherapeutin im Therapiezentrum Optenberg (Lindenberg)

2010 bis 2011 – angestellte Physiotherapeutin im ambulanten Rehabilitationszentrum in Mainz Mombach

2006 bis 2010 – Bachelor of Science in Physiotherapie (Hochschule Fresenius Idstein)

Forschung / Projekte

Schwerpunkt der Arbeit von Angelina Schemm ist die Evaluation und Optimierung von Nachbehandlungskonzepten mittels Kniebewegungsschienen. Im Rahmen dieses Schwerpunktes arbeitet sie an einem BMBF Projekt zur Entwicklung einer an das Nutzerverhalten selbstanpassenden Bewegungsschiene mit und beschäftigt sich im Rahmen ihrer Dissertation mit dem Vergleich einer aktiven versus einer passiven Bewegungsschiene nach Knie-TEP. Darüber hinaus arbeitet sie an verschiedenen Projekten zur Erstellung und Weiterentwicklung von Nachbehandlungskonzepten.

Ausgewählte Projekte:

  • SE_Burg-Entwicklung eines intuitiv bedienbaren bewegungsunterstützenden Robotergeräts mit Selbstanpassung
  • Pilotstudie: Vergleich einer aktiven versus passiven Bewegungsschiene bei Knie-TEP Patienten in der Akut-und Rehabilitationsphase

Publikationen

Schemm A., Tepohl L., Krischak G.
Effektivitätsvergleich aktiver kniebewegungsunterstützender Geräte mit passiven Kniebewegungsschienen für verschiedene Pathologien – eine systematische Literaturübersicht.
Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortsmedizin (in press)

Schemm A., Tepohl L., Krischak G.
Die Bedeutung von Dauer und Intensität bei der Anwendung einer passiven Motorbewegungsschiene auf das Bewegungsausmaß nach Knieendoprothese- eine systematische Literaturübersicht.
Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortsmedizin 2015; 25: 67-73

Mitgliedschaften

Deutscher Verband für Physiotherapie e.V. (ZVK), Mitglied

Lehre

Lehrbeauftragte Hochschule Ravensburg-Weingarten im Studiengang „Gesundheitsförderung“

Wahlmodul

  • „Bewegung“ (2 SWS)