Dr. biol. hum. Silke Jankowiak, M.Sc. Public Health

Funktion

Dr. biol. hum. Silke Jankowiak ist seit 2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin am IFR.

Telefon

+49 (0)7582 800 – 5202

Fax

+49 (0)7582 800 – 5301

Qualifikationen

2016 – Promotion zum Dr. biol. hum. (Med. Fakultät, Universität Ulm, cum laude)

seit 2011 ─ wissenschaftliche Mitarbeiterin am IFR

2007 bis 2010 ─ M.Sc. Public Health, Universität Bielefeld

2003 bis 2006 ─ B.Sc. Sportwissenschaften, Universität Bielefeld

Forschung / Projekte

Silke Jankowiak arbeitet an Themen der Versorgungsforschung. Auf der Grundlage von Befragungs- und Routinedaten erfolgt eine statistische Analyse  der Versorgungsprozesse. Dabei werden sektorenübergreifende Behandlungsketten von der Prävention über die Akutversorgung und die Rehabilitation bis hin zur Nachsorge ausgewertet sowie der Rehabilitationszugang und -bedarf untersucht. Ferner werden Modellvorhaben in der Rehabilitation hinsichtlich ihrer Machbarkeit und Wirksamkeit evaluiert. Ziel ist die Verbesserung der inter- und transsektoralen Versorgung im Kontext der Rehabilitation.

Ausgewählte Projekte:

  • Effekte einer intensivierten Einbindung des Hausarztes in die Nachsorge nach Abschluss der Rehabilitation
  • Zugang und Inanspruchnahme onkologischer Rehabilitationsmaßnahmen sowie Effekte auf die Erwerbs- und Pflegeprognose
  • Evaluation der Effekte von MBOR bei kardiologischen und pneumologischen Rehabilitanden der Rehabilitationsklinik Heidelberg-Königstuhl
  • Beruflich Orientierte Rehabilitation Suchtkranker in Stufen (BOSS) – Evaluation des beruflichen Integrationsförderprogramms anhand von Daten der Rehabilitationsstatistikdatenbasis sowie prospektiver ICF-orientierter Parameter

Publikationen

Jankowiak S., Kaluscha R., Krischak G.
Beeinflusst eine intensivierte Einbindung des Hausarztes in den Rehabilitationsprozess den Zugang zur Rehabilitation?
DRV-Schriften 2016; 109: 125-126

Jankowiak S., Ritter S., Dannenmaier J., Kaluscha R., Krischak G.
Veränderungen beim Zugang zur Anschlussrehabilitation nach Einführung der DRG-Fallpauschalen.
DRV-Schriften 2016; 109: 83-85

Jankowiak S., Kaluscha R., Krischak G.
Einschätzung der Repräsentativität des Fragebogenrücklaufs mittels Verknüpfung von Befragungs- und Routinedaten.
DRV-Schriften 2016; 109: 35-37

Jankowiak S., Kaluscha R., Krischak G.
Berufsbezogene Elemente in der medizinischen Rehabilitation – Hintergründe, Entwicklung und Pilotansätze in Baden-Württemberg.
RECHT & PRAXIS 2014; 01: 48-61