Die Stiftung für Rehabilitationsmedizinische Forschung ist der Träger des IFR. Sie wurde 1999 von der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg und den Waldburg-Zeil Kliniken GmbH & Co KG als Stiftung des bürgerlichen Rechts gegründet. Ihr Ziel ist die Förderung einer anwendungsorientierten Forschung rund um Rehabilitation und Prävention.

Als Aufsichtsgremium fungiert das Stiftungskuratorium, in dem in Form von Versicherungen, Kliniken und Wissenschaftlern Sozialversicherungsträger, Leistungserbringer und Mediziner zusammenarbeiten – ein einmaliges Konstrukt. Der wissenschaftliche Beirat ist mit Reha-Fachleuten besetzt. Der versorgungspolitische Beirat sichtet den Forschungsbedarf und spricht Empfehlungen aus. So analysiert er die Fragestellungen der Praktiker und die Problemfelder der Kostenträger. Ziel aller Beteiligten ist stets, nach praktikablen Lösungen zu suchen, um das System im Sinne aller mitzugestalten.

Aufgaben und Ziele

Die Stiftung setzt sich für eine fundierte, praxisorientierte Forschung und Weiterentwicklung der Rehabilitationsmedizin ein.

Coming to an agreement

Stifter und Zustifter

Ohne Mittel keine Forschung – unsere Zustifter und Stifter schaffen den finanziellen Rahmen für eine langfristige, unabhängige und fundierte Forschung.

Audience at the conference hall.

Gremien und Beiräte

Das zielstrebige Miteinander, ein Austausch von Fachleuten und das Abwägen verschiedenster Interessen stehen in unseren Gremien im Fokus.

Berichte

Satzung

Unsere Stiftung arbeitet auf Grundlage einer ordentlichen Satzung, die hier als PDF heruntergeladen werden kann:

Fragen Sie uns!

Sie haben Interesse an unserer Stiftung? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme:

Prof. Dr. med. und MBA Gert Krischak

+49 7582 800 – 5300
gert.krischak@ifr-ulm.de